Dorfwelver

Luftaufnahme der noch gut erhaltenen Gräften und des "Burgberges"
Luftaufnahme der noch gut erhaltenen Gräften und des "Burgberges"

Haus Galen

 

Anfang des 14. Jahrhunderts bezog Heinrich von Galen den Rittersitz an der Ahse. Die Burg wurde 1442 während der Soester Fehde zerstört. Seit dem 18. Jahrhundert ließen die von Ga-len das Gut verwalten. Für die Verwalter wurde neben dem alten Burggelände ein Fachwerkhaus errichtet. Haus Galen blieb bis 1964 im Besitz der Familie von Galen. Dann wurde es an die Familie Bockholt verkauft, welche in der Nähe einen neuen Hof errichteten. Der Burghügel ist noch gut erhalten. Die Gräften, die von der Lake mit Wasser versorgt wurden, sind ausgetrocknet.

 

 ------------------------------------------------------------

 

Haus Matena vor dem Abriss
Haus Matena vor dem Abriss

Haus Matena

 

Das Rittergut stammt wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert. 1536 wanderte es durch eine Heirat von der Familie von Lunen, genannt von dem Broke, an die Familie von Knipping. Johann von Knipping heiratete Anna von Plettenberg eine Nichte des Wolter v. Plettenberg. 1681 kaufte Johann Ernst von Krane das Gut. Es blieb im Besitz der Soester Patrizierfamilie bis 1923. Dann wurde es an die Stadt Dortmund verkauft. Um 1800 wurde das letzte Wohnhaus auf dem Matena Gelände fertig gestellt. Später fiel es an die Gemeinde Welver und wurde schließlich Ende der 1960er Jahre baufällig abgerissen.